Erklärvideo: Ihr komplexes Thema verständlich auf den Punkt gebracht

Die Welt ist voller komplizierter Produkte, Dienstleistungen und Informationen. Mit einem Erklärvideo bringen wir Ihre Themen Ihren Kunden und Mitarbeitern schnell, einfach und verständlich ein Stück näher. Der Anspruch von junge meister aus Berlin ist es, dass jeder Erklärfilm ein individuelles Meisterwerk ist.
Um nahezu allen Ansprüchen und jedem Budget gerecht zu werden, bieten wir unsere Erklärfilme in zwei Kategorien an: SMART und PREMIUM.

Wir haben Erklärvideos zu den unterschiedlichsten Themen und Branchen in verschiedenen Stilen und Techniken produziert. Hier ein paar Beispiele.

PREMIUM Erklärvideos

Erklärvideo Digitalien
Die Steuerberater zeigen den Weg raus aus den Papierbergen und hin nach Bella Digitalia.
Schauen Sie sich das Erklärvideo an.
Erklärvideo smart urban pioneers
Für die erste Runde des Ideenwettbewerbs smart urban pioneers haben wir dieses extrem coole Video produziert.
Nur noch ein Klick
Erklärvideo Scheinselbstständigkeit und verdeckte Arbeitnehmerüberlassung
Wir zeigen die wichtigsten Indizien zur Scheinselbstständigkeit und die Problematik der verdeckten Arbeitnehmerüberlassung auf.
Hier geht's zum Erklärvideo
Erklärvideo zur Energiewende
Aber: was ist diese Energiewende in Deutschland eigentlich?
Ein Klick zur Energiewende
Erklärvideo: Darum lohnt sich ein Messestand
In drei Videos zeigen wir, warum sich ein Messeauftritt lohnt, wie man die richtige Messe findet und wie man den Messeauftritt plant.
Neugierig? Dann klick hier.
Interaktive Werbeflächen im Erklärvideo
Die Multibox war eine nette Idee für interaktive Werbeflächen in unseren Städten.
Klicken Sie hier für Informationen zur Multibox
Erklärvideo App Einstieg Deutsch
Ein kurzes How-to Video für Sprachlern App Einstieg Deutsch
Einstieg Deutsch nur ein Klick entfernt

SMART Erklärvideos

Englischsprachiger Erklärfilm UC Point
Wir erläutern die Collaboration Solutions von UC Point.
Zum UC Point Erklärfilm
Erklärvideo Draco Preisvergleich
Für Ärzte kann sich ein Vergleich der Preise für die Wundversorgung durchaus lohnen.
Ein Klick und es geht los
Erklärfilm für das Energielabel für Raumheizgeräte und Warmwasserbereiter der Initiative Wärme+.
Hier geht's zum Erklärfilm
Erklärfilm WICE Contacts Management
Hier ein Beispiel eines Erklärfilms im Iconstil
Hier geht es weiter...
Erklärvideo REDfair
Defekte Lichtmaschinen und Anlasser müssen nicht zum Schrottplatz. Bei REDfair gibt es mehr dafür.
Hier geht\\'s zum Video
Erklärfilm ibring
ibring macht Logistik noch kundenfreundlicher. Alles auf den Punkt nach Hause oder ans Auto geliefert.
Klingt interessant? Dann klick hier.
Wie entstehen eigentlich Senoren?
In diesem Erklärfilm für das Schweizer Unternehmen Sensirion zeigen wir, was es braucht, um Sensoren zu entwickeln.
Noch ein Klick zur Sensorentwicklung

Warum Sie sich für ein Erklärvideo von Learning Maps by junge meister aus Berlin entscheiden sollten

Ein Erklärvideo wird bei junge meister nicht einfach nur gemacht, es wird kreiert. Wir setzen uns intensiv mit Ihrem Thema auseinander und entwickeln eine auf Ihre Zielgruppe abgestimmte Story. Unterhaltsam, ernsthaft, seriös, powerful, … ganz wie Sie wollen. Aber das Wichtigste ist, dass Ihre Zielgruppe Ihr Thema versteht – und darauf können Sie sich aus der Erfahrung aus rund 1.000 Erklärvideos verlassen.

Für Ihren Erklärfilm entwickeln wir einen individuellen Illustrationsstil. Schließlich soll es Ihr Video sein. Wie Sie an den oben gezeigten Beispielen sehen, ist jede Illustration und jede Art der Animation für sich ein Unikat.

Wie wird bei junge meister ein Erklärvideo produziert?

Unsere Prozessschritte sind wie folgt: Ihre Anfrage -> unser Angebot -> Ihr Auftrag -> Briefing (telefonisch oder bei Ihnen vor Ort) -> Story (dies ist der Sprechertext, der Ihre Botschaft in der gewünschten Zeit auf den Punkt bringt) -> Drehbuch (hier beschreiben wir die einzelnen Szenen der Story) -> Definition und Abstimmung des Illustrationsstils, auf Wunsch und ohne Zusatzkosten in Ihrem Corporate Design -> Storyboard (hier illustrieren wir die einzelnen Szenen) -> Auswahl des Sprechers oder der Sprecherin -> Animation und ggf. noch Sounddesign und Hintergrundmusik.

Wie lange dauert es, einen Erklärfilm zu produzieren?

Durchschnittlich beträgt die Produktionsdauer eines Erklärfilms zwischen drei und fünf Wochen. Wir haben allerdings auch schon Videos innerhalb weniger Tage umgesetzt. Da wir jedes Video individuell produzieren, wir nichts aus der digitalen Schublade holen und nicht mit Templates arbeiten, geht es nicht schneller. Dafür erhalten Sie am Ende ein Video, das wir nur für Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation entwickelt und produziert haben. Prinzipiell hängt die Produktionszeit von den folgenden Faktoren ab:

  • Die Länge des Erklärvideos. 30 Sekunden oder mehrere Minuten.
  • Anzahl der notwendigen Korrekturrunden je Prozessschritt. Bei uns haben Sie für jeden einzelnen Prozessschritt (Story, Drehbuch, Illustrationsstil, Storyboard, Animation) bis zu drei Korrekturrunden.
  • Art bzw. Stil: Soll es ein schlichtes SMART oder ein aufwendiges PREMIUM Erklärvideo werden.
  • Reaktionszeit des Kunden für die Abstimmung der einzelnen Prozessschritte. Hier haben wir schon alles zwischen wenigen Stunden und vielen, vielen Tagen erlebt.

Erklärvideos in der internen Kommunikation und im E-Learning

Intern nutzen Unternehmen, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen  Animationen, um ihre Mitarbeiter zu informieren oder zu schulen (Stichwort: E-Learning). In der internen Kommunikation geht es in der Regel um unternehmensrelevante Nachrichten, Veränderungen oder die Vermittlung der Strategie. Für einen DAX-Konzern haben wir z. B. ein Video produziert, um auf einen Ideenwettbewerb hinzuweisen. Für E-Learnings produzieren wir in der Regel eine Reihe von kürzeren Erklärvideos als so genannte Lernnuggets. Hin und wieder werden unsere Erklärfilme dazu verwendet, ein Lernthema einzuleiten oder die wichtigsten Punkte eines Lernabschnitts zusammenzufassen.

Warum sind Erklärfilme so erfolgreich?

Ein Erklärfilm vereinfacht komplexe Zusammenhänge und fasst sie in wenigen Minuten zusammen. Durch die Verwendung von Bildern behält die Zielgruppe die Inhalte besser im Kopf, als wenn sie die Botschaft nur lesen würde. Und: Seien wir mal ehrlich: niemand liest gern lange Texte, es sei denn, es handelt sich um ein gutes Buch oder einen interessanten Artikel. Ansonsten will man kurz und knapp sehen, welche Vorteile man von einem Produkt oder Dienstleistung hat. Unter anderem aus diesem Grund ist YouTube nach Google die am meisten genutzte Suchmaschine. Hier finden sich nicht nur Katzenvideos, sondern eben auch unzählige Erklärfilme zu den verschiedensten Lösungen beziehungsweise Herausforderungen.

12 Tipps, damit Ihr Erklärvideo möglichst oft gesehen wird.

Auch wenn YouTube die zweitgrößte Suchmaschine ist, reicht es nicht, dass Sie Ihr Erklärvideo einfach nur auf YouTube stellen und darauf hoffen, dass Ihr Film hundert- oder gar tausendfach gesehen wird. Deshalb hier ein paar Tipps, damit Ihr Erklärvideo erfolgreich wird und sich die Investition gelohnt hat.

  1. Optimierung bei YouTube: Titel, Beschreibung, Tags (Schlagworte)
    Geben Sie Ihrem Erklärvideo nach dem Hochladen bei YouTube einen Titel, der den beziehungsweise die Suchbegriffe enthält, unter denen Sie gefunden werden wollen. Liefern Sie eine kurze Beschreibung, damit die YouTube-Suchmaschine und die Nutzer wissen, worum es in Ihrem Erklärfilm geht. Die Tags, die Sie bei YouTube mit angeben können, sollten sowohl die Suchbegriffe als auch das Thema allgemein enthalten.
  2. Laden Sie Ihr Video auf verschiedene Portale hoch. Neben YouTube gibt es noch zwei relevante Videoportale: Vimeo und Dailymotion. Vergessen Sie nicht den Titel, die Beschreibung und die Tags.
  3. Betten Sie Ihr Erklärvideo ein
    1. auf Ihrer Website
    2. auf den Unternehmensseiten auf XING und LinkedIn
    3. auf Ihren Profilseite bei XING und LinedIn
    4. bitten Sie auch Ihre Mitarbeiter das Video auf ihren Profilseiten einzubetten
  4. Posten Sie Ihr Erklärvideo in sozialen Portalen wie Facebook, Instagram und Twitter. Wenn ihr Erklärvideo ein interessantes Fallbeispiel ist, verweisen Sie bei XING und LinkedIn in einer oder mehreren relevanten Gruppen auf Ihren Erklärfilm. Auch in anderen themenrelevanten Foren sollten Sie auf Ihr Erklärvideo verweisen.
  5. Untertitel mitliefern. YouTube, Vimeo und Facebook freuen sich, wenn man den Sprechertext noch als Untertiteldatei (SRT-Datei) mit hochlädt. So können die Logarithmen noch besser ermitteln, was der Inhalt Ihres Erklärvideos ist. Dies hat außerdem den Vorteil, dass die Zuschauer, die im Büro keinen Lautsprecher anhaben dürfen, lesen können, worum es in dem Video geht.
  6. Erstellen Sie aus einer kurzen Schlüsselsequenz oder aus wichtigen Einzelbildern ein animiertes GIF. Dieses animierte GIF können Sie fast überall einbinden, posten und auf das eigentliche Video verweisen.
  7. Integrieren Sie in Ihrer E-Mail Signatur einen Link oder integrieren Sie das animierte GIF. Jeden Tag verschicken wir viele, viele E-Mails, die dadurch zum idealen Multiplikator von Erklärfilmen werden.
  8. Verweisen Sie in Ihrem Newsletter auf Ihr Erklärvideo. Wie bei der E-Mail können Sie hier einen Link oder die animierte GIF-Datei integrieren.
  9. Integrieren Sie Ihr Erklärvideo in PowerPoint und PREZI und zeigen Sie es als Intro bei Geschäftsterminen. So erhalten Ihre Kunden eine Zusammenfassung der folgenden Präsentation und werden auf Ihr Thema eingestimmt. Wenn Sie Ihren Erklärfilm von junge meister produzieren lassen, erhalten Sie außerdem die Illustrationen/die Bilder aus dem Video und können sie in Ihrer Präsentation verwenden. So bekommt alles einen einheitlichen Look und wirkt wie aus einem Guss.
  10. Verweisen Sie in Pressemitteilungen auf Ihr Erklärvideo. Auch Journalisten freuen sich, wenn sie Bilder Ihres Produktes oder Dienstleistung vor Augen haben. Dadurch haben sie eine noch bessere Vorstellung von dem, was Ihr Angebot ist und können entsprechend präzise darüber schreiben.
  11. Platzieren Sie einen QR-Code und eine Kurz-URL auf Produktverpackungen. Da nicht jeder einen QR-Code Reader auf dem Smartphone installiert hat, empfehlen wir unter den QR-Code eine Kurz-URL zu Ihrem Erklärvideo anzugeben. Googlen Sie dafür einfach nach „URL Shortener“, um einen passenden kostenlosen Anbieter zu finden.  Dabei müssen Sie nicht unbedingt auf das Video verweisen, sondern wählen einen Link, der Ihre Kunden direkt die Seite in Ihrer Website führt, auf der der Erklärfilm integriert ist. So erhalten Ihre Kunden außerdem noch weitere Informationen über Ihr Video hinaus.
  12. Speichern Sie Ihr Erklärvideo auf USB-Sticks, CDs und DVDs und verteilen sie diese an Ihre Kunden und Messebesucher.

Kann ich mein Erklärvideo für Google und YouTube optimieren?

Ja. Eine Suchmaschinenoptimierung kurz SEO eines Erklärvideos ist möglich. Hier ein paar Grundlagen.

Analysieren Sie zu Beginn, wonach tatsächlich gesucht wird. Google Trends hilft Ihnen dabei. Versuchen und vergleichen Sie unterschiedliche Formulierungen. So wird zum Beispiel bei Google deutlich mehr nach Erklärvideo als nach Erklärfilm gesucht.

Der Suchbegriff sollte bereits im Dateinamen enthalten sein, also lieber „Keyword.mp4“ statt „finale_Version.mp4“.

Die Suchmaschinen können die (deutschen) Inhalte aus den Videos noch nicht zuverlässig selber heraushören, insbesondere dann, wenn Hintergrundmusik läuft. Deshalb muss man den Suchmaschinen schreiben, worum es in dem Erklärvideo geht. Der Titel und der Beschreibungstext des Erklärvideos sollten den oder die Suchbegriffe enthalten. Außerdem freuen sich YouTube und Facebook, wenn man den Sprechertext noch als Untertiteldatei (SRT-Datei) mit hochlädt. Diese Informationen werden angeblich mit ausgewertet. Auch die Tags sollten das oder die gewünschten Keywords enthalten. Bedenken Sie aber: Wählen Sie maximal zwei Keywords aus, unter denen Ihr Video gefunden werden soll, sonst können YouTube, Google, Facebook & Co. nicht den Schwerpunkt Ihrer Botschaft bestimmen.  In den Beschreibungstext des Erklärvideos kann man außerdem einen Link zur eigenen Website mit angeben, was die Suchmaschinenoptimierung der eigenen Website fördert.

Erstellen Sie einen benutzerdefinierten Thumbnail (Vorschaubild), das neugierig macht. YouTube nimmt sich einfach irgendein Bild aus Ihrem Video. Mit einem benutzerdefinierten Thumbnail bekommt Ihr Erklärvideo mehr Aufmerksamkeit und eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass die Suchenden darauf klicken.

Wenn Sie mehrere Videos in Ihrem Videokanal haben, verweisen Sie am Ende eines Videos auf das nächste. YouTube bietet hierfür die passenden Tools.

Sorgen Sie für Likes und Abonnenten. Bitten Sie am Ende des Erklärfilms, das Video zu liken und den Kanal zu abonnieren. So wird Ihr Erklärvideo für YouTube relevanter und wird entsprechend weit vorn in den Suchergebnissen platziert.

Antworten Sie auf Kommentare. Diskutierte Erklärvideos werden von YouTube höher bewertet als jene, bei denen nichts los ist.

Posten Sie Ihr Video in allen sozialen Medien (Facebook, Twitter, Instagram, XING, LinkedIn, …), in denen Sie unterwegs sind.

Posten Sie gegebenenfalls auch in Foren, in denen Ihr Thema diskutiert wird, einen Link zu Ihrem Erklärvideo.